Zu Burdas Geburtstag: O-Töne

Ich glaube ja, dass es besonders den Inhaber-geführten Verlagen besser gehen würde, wenn die Machthaber noch Leute um sich herum hätten, die ihnen die Wahrheit sagen, die einen guten Ton finden, um dem Alleinherrscher Kritik zu überbringen.
Bei Burda machen sie es anders: Zum Geburtstag überbringen die Chefredakteurinnen des Hauses in bester Hupfdohlen-Manier ein Ständchen voller Nettigkeiten. Wenigstens treffen sie, vielleicht in subversiver Absicht, keinen Ton.

7 Antworten auf „Zu Burdas Geburtstag: O-Töne“

  1. Mir geht’s bei dem Video wie bei guten Loriot-Sketchen: Man will vor Fremdschämen umschalten.

    Und wegen Gehalt: Wer sich freiwillig der Lächerlichkeit preisgibt, bekommt natürlich noch Schmerzensgeld on top.

    Auch wenn es eigentlich die Zuschauer verdient hätten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.