Lasst Robert Enke die Nummer 1 bei der WM

Ich habe eine Email an den DFB geschrieben, und ich würde mich freuen, wenn möglichst viele Menschen eine ähnliche Mail schrieben (oder diese hier einfach kopieren). Die Adresse ist info@dfb.de

Liebe Verantwortliche für die deutsche Fußballnationalmannschaft,

ich trauere mit Ihnen gemeinsam um Robert Enke. Sein Tod hat mich, wie viele Menschen auf der ganzen Welt, tief getroffen. Meine Trauer wird noch verstärkt durch die Vorstellung, dass seine Krankheit möglicherweise einfacher und erfolgreicher hätte behandelt werden können, wenn sie nicht so stigmatisiert wäre. Deshalb habe ich eine Bitte an Sie:

Als Zeichen der Solidarität mit den Millionen an Depression erkrankten Menschen in Deutschland wünsche ich mir, dass Sie die Rückennummer 1 für den Zeitraum bis nach der WM in Südafrika, die vielleicht der Höhepunkt in Robert Enkes Karriere geworden wäre, nicht wieder vergeben, sondern sie symbolisch als seine Rückennummer belassen. Als ein Zeichen dafür, dass die Kranken mitten in unserer Gesellschaft stehen und nicht an ihren Rand oder gar in die Dunkelheit des Verschweigens gedrückt werden sollten.

Mir ist klar, dass die FIFA-Statuten diesen Fall nicht vorsehen. Aber ich denke, es wäre ein guter Grund, sich um eine Ausnahmeregelung zu bemühen.

Ich fühle mich Ihnen in Trauer verbunden und hoffe, Sie überwinden diesen Schicksalsschlag und schöpfen Stärke aus der Anteilnahme so vieler Menschen auf der ganzen Welt.

Mit freundlichen Grüßen,

Michalis Pantelouris

27 Antworten auf „Lasst Robert Enke die Nummer 1 bei der WM“

  1. also das finde ich eine ganz besonders schöne Idee und darum folge ich sehr gerne deinem Aufruf und schicke eine solche Mail zu den dfb-Verantwortlichen. Es ist schlimm, dass es überhaupt solch Krankheiten gibt und schlimmer noch, das man nicht recht helfen kann, wenn man so was im eigenen Umfeld erlebt, meine ich.

    Ich muss sagen, dass ich mich gestern dabei erwischt habe, wie ich enttäuscht von ihm war. Enttäuscht, weil ich das als nicht-Betroffene scheinbar einfach nicht begreifen kann, das so ein erkrankter Mensch das tut und keinen Ausweg sieht, also gar nicht mehr realistisch denken kann, scheint mir. Ich meine wegen seiner Frau und dem Baby hauptsächlich. Sich so davon stehlen. Alles wovor er Angst hatte und womit er nicht konnte oder wollte, das müssen die zwei jetzt alleine…das war leider so mein Gedankengang…

  2. sicher eine schöne Geste. Hat aber ein kleines Problem. Jede WM Mannschaft darf nur 23 Spieler mitnehmen. Und es sind bei der WM auch nur die Rückennummern 1-23 erlaubt. Einen Mann weniger zur WM mitzunehmen wäre dann doch ein bisschen übertrieben. Das wäre auch sicher nicht in Enkes Sinne die Mannschaft auf diese Weise zu schwächen.

  3. Ich schließe mich der Meinung an, die Nummer 1 bei der WM für Enke freihzuhalten, sofern die Fifa sich hier auf eine Ausnahmeregelung einlässt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ralph

  4. Ich finde das ganze super genial und die Welt würde Robert Enke an einem Tunier wie diesem die Ehre erweisen! Kämpf darum und leitet den link weiter!! Für Robert!! R.I.P Robert Enke
    Ich hoffe du findest jez nachdem du gesucht hast!

  5. Nur, um das einmal klar gesagt zu haben: Es geht dabei nicht mehr darum, um Robert Enke zu trauern. Das ginge im Sommer 2010 zu weit. Es geht darum, Solidarität mit vier Millionen an Depression erkrankten Menschen allein in Deutschland zu demonstrieren und ihnen so das Signal zu geben, dass sie sich nicht schämen müssen, sondern offensiv und ohne Angst vor Stigmatisierung ihre Krankheit angehen können. Ich finde, das ist eine solche Aktion wert.

  6. Solidarität bekundet man indem man eine Deutsche 11 zu einem Großturnier ohne die Rückennummer 1 schickt??? Das geht ja nun wirklich zu weit und so einen Schwachsinn hab ich auch selten gelesen. Also lasst das Abschiedsspiel bestreiten und gut.

  7. Wieso bitte Schwachsinn????
    Beim Eishockey ist die Rückennummer #80 in der DEL gesperrt, weil das Robert Müllers Nummer war.
    Ich gehe stark davon aus, dass es bei Hannover die Rückennummer #1 so schnell nicht neu besetzt wird.
    Allerdings halte ich es auch für ein bisschen übertrieben bei der WM selbiges zu tun, nur als Schwachsinn würde ich es beileibe nicht bezeichnen…

  8. Habe am Wochenende auch eine Mail geschickt und gerade Antwort bekommen, leider in gewissem Sinne eine Nichtantwort, da nur auf das abgesagte Länderspiel Bezug genommen wird, nicht aber auf die Anregung, die Nummer 1 vorerst nicht zu vergeben. Und das trotz der Versicherung, jede einzelne Mail gelesen zu haben. Schade.
    Nun ja, warten wir es ab. Nach einigen sehr emotionalen Tagen ist es nun an der Zeit, zum Leben zurückzukehren.

  9. ja ok schwachsinn vielleicht übertrieben. bei H96 würde ich das vollkommen verstehen und nachvollziehen. aber nicht bei der nationalelf, es wäre vielleicht diskutabel wenn er jahre lang die nummer 1 im dfb trikot getragen hätte…
    denkt mal daran was nach der wm ist, der nächste torhüter (adler, neuer etc) sollen dann wieder mit der 1 auflaufen nach fast einem jahr, wie soll der sich dann fühlen!?

  10. Der Vollständigkeit halber: Die Pressestelle des DFB hat bisher alle Mails mit Anfragen zum Thema mit folgender Mail beantwortet (und das sehr schnell, Respekt dafür):

    Sehr geehrter Fußballfan,

    vielen Dank für Ihre Zuschrift. Der Tod von Robert Enke hat uns hier ebenso geschockt wie Sie. Wir bedanken uns deshalb aufrichtig bei allen, die Ihre Anteilnahme ausgesprochen und Anregungen zum Umgang mit der Situation und den anstehenden Länderspielen gemacht haben. Wir haben jede einzelne Mail gelesen und die Vorschläge ausgewertet.

    Wir bitten die getroffene Entscheidung zu respektieren.

    Weitere Informationen erhalten Sie darüber hinaus in unseren Veröffentlichungen:

    http://www.dfb.de/index.php?id=500014&tx_dfbnews_pi1%5BshowUid%5D=20704&tx_dfbnews_pi4%5Bcat%5D=56

    http://www.dfb.de/index.php?id=500014&tx_dfbnews_pi1%5BshowUid%5D=20705&tx_dfbnews_pi4%5Bcat%5D=56

    Mit stillen Grüßen
    Ihre DFB-Pressestelle

  11. Grundsätzlich eine gute Idee. Nur leider ist der DFB der falsche Ansprechpartner, da er überhaupt keinen Einfluss darauf hat. Einzig die Richtlinien der FIFA sind hier relevant und der Verband wird hier keine Ausnahmegenehmigung geben. Daher ist diese Aktion zwar gutgemeint, aber überflüssig.

  12. Pingback: Nummer Eins lebt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.