15 Antworten auf „Dies ist eine Marktforschung!“

  1. Zu farblos. Hier das Header-Bild auswechseln und gut is. Übrigens ist das hier eines der wenigen Blogs, indem ich die Blogroll und unwichtigen Firlefanz wie etwa eine Archiv-Funktion überhaupt nicht vermisse. Vermutlich liegt’s an den meist rockenden Texten.

  2. Reduziert, puristisch, brandeinsig und schlicht. Erwartbar schön. Noch ein, zwei Schleifen, die dem Blog die Eigenständigkeit verleihen, dann wird das schon was.

    Schinken winken aus dem ‚Grill of Arabia‘.

    PS: Bitte Alex fragen, in welchem Päckchen die beschissene Giraffe von Hagenbeck ist!?

  3. @Ugugu Ist das Farblose nicht irgendwie geil? Ich habe immer Angst, man guckt sich den Scheiß sonst schnell über?

    @Daule Verdammt, ich verstehe das mit dem Schinken nicht, lache aber trotzdem. Hoffentlich ist das politisch korrekt. Und: Ich habe es recherchiert, es gibt tatsächlich jeden Sticker gleich oft. Ich fand das nicht schlau von den beiden, aber so sind sie.

  4. Ok, ok, ich will dir deine neue Bloghütte nicht madig reden. Jahrelang daran rumgebastelt hast du aber hoffentlich nicht. Nur ein paar Dinge, die instantmässig Augenkrebs verursachen: 1. Die „Byline“ gehört direkt unter den Titel und nicht zentriert. Schrägschrift ist auch eher suboptimal. Titel&Untertitel grösser oder eventuell sogar eine andere Schriftart 2. Mach diese furchtbaren {-Zeichen weg. Wozu sollen die gut sein? 3. Auch den Zweck der Punkte vor den Rubriken sehe ich nicht so ganz ein. 4. Zu wenig Abstand zwischen Textfeld und dem anderen Kram. Kommt sich etwas in die Quere, wie mir scheint.

  5. Danke für den Input! Und für die Tatsache, dass du glaubst, ich könnte sowas basteln. Das Template heißt „Descartes“ und ich habe es nur runtergeladen. Aber ich sehe schon: Ich muss es doch noch lernen. Verdammt.

  6. Auf den ersten Blick sieht’s irgendwie aus wie Web 1.0. Ich glaube, so minimalistische Themes sind auch mode, aber das ist es auch, was mich daran stört: Es sieht aus wie eine Modeerscheinung, und vielleicht werden die ganzen stylischen Zeichen #, { und @ in den Headern und so ganz schnell ganz uncool.

    Wenn das Blog möglichst übersichtlich und schlicht gehalten werden soll, also ohne viele Farben, Bilder und Widgets, dann würde ich trotzdem ein Theme empfehlen, das ein bisschen aufgeräumter aussieht, also z.B. unterschiedliche Schriften für Header und Text verwendet, die Sidebar und Links (Links!) irgendwie klarer erkennbar macht, und vielleicht doch irgendeine Farbe oder ein paar gestalterische Elemente einsetzt.

  7. gefällt mir gut dort. aber, bei der gelegenheit: ich wäre ja ganz erfreut, wenn sie von der domain mit dem umlaut auf eine mit „ue“ wechseln würden. weil: man liest hier regelmäßig großartige artikel und verlinkt sie: und die links funktionieren in 9 von 10 fällen nicht, weil das netz eben erst einmal als umlautfreier raum konzipiert war und das emailprogramm oder der twitterclient ihrer wahl immer wieder falsch codieren. in irgendeiner geistigen totalumnachtung wurden dann später umlaute in domains erlaubt, und nun haben wir den salat: 404.

  8. Danke! Inzwischen funktioniert schonmal Print-wuergt.de, also kann man auf die Seite schon verlinken. Auf artikelebene noch nicht, aber ich arbeite dran.

  9. Ich glaube, es ist echt schwierig, es auf diesem Gebiet auch nur ansatzweise irgendwem recht machen zu wollen… Ich persönlich fand eigentlich das alte nicht schlecht. Das Neue auch nicht. Egal. Ich bin eigentlich mehr wegen dieser … äh, wie heißen die… achja: – Texte hier.

  10. Außerdem hab ich jetzt schon zum dritten Mal bei Deinem Kritikerzitat „Netzthauptseite“ statt „Netzhautpeitsche“ gelesen und würde mich meinem Unterbewußtsein diesbezüglich anschließen wollen ;o)

  11. Ciao,

    ich muss sagen, schlecht ist das nicht. Aber ich sage außerdem, dass ich mich hier total wohl fühle! Es geht um´s Lesen deiner Texte, das tue ich, sobald ich hier bin. Manchmal, weil ich gerade einfach so daran denke. Meist aber, weil du mich irgendwo in den unendlichen Weiten darauf (hierauf) hinweist.
    Wenn ich Zeit und Lust habe, stöbere ich in älteren Texten einer Rubrik, einfach, weil ich dich gerne lese.
    Du drängst dich hier überhaupt nicht auf, man bekommt auf den ersten Klick, was wichtig ist und was man braucht und alles Weitere findet man oder kann man erfragen.
    Hier ist es schlicht und einfach aber wirklich absolut ausreichend und darum so sympathisch. Ein Bisschen mutig vielleicht sogar, betrachtet man andere Blogs. Anders auf jeden Fall und darum besonders, es hebt sich aus der Masse (die ist groß :)!!) hervor.

    Ich find´s gut und um´s mit Müntes Worten zu sagen: du kannst Medien.

    Grüße, Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.